Adrian Herr
Medienproduktion

Abschließend zum Studium fertigte ich meine Masterarbeit mit dem Thema "Relighting – Prozessanalyse und Entwicklung eines Tools zur Beleuchtungskorrektur" an.

Relighting importiert Lighting-Prozesse in das Compositing. Es verlagert Teile der dreidimensionalen Beleuchtungsarbeit zum Compositing, grenzt sich jedoch vom Lighting über seine Effizienz ab. Damit entstehen innovative und schnelle Bearbeitungsmöglichkeiten, um nachträglich das Erscheinungsbild von Computer Generated Imagery (CGI) zu manipulieren. Dem Compositing wird sowohl ein größerer Einfluss verschafft, um technische Korrekturen vorzunehmen, als auch der kreative Spielraum erweitert. Um den Grund für die Effizienz des Relightings zu ermitteln, werden seine Hintergrundprozesse erarbeitet sowie hinterfragt, um diese weiter zu optimieren. Neben der Theorie wird auch die praktische Umsetzung ausführlich thematisiert.

Begleitend zur schriftlichen Arbeit erfolgte die Produktion des Tools BlinnRelight, um die Prozesse zu implementieren und weiterzuentwickeln. Die Möglichkeiten sowie die Grenzen von Relighting werden über zahlreiche Beispiele visualisiert und die daraus entstehenden Vorteile und Probleme diskutiert. Probleme werden dabei als Ansporn und Ideenanreger für die Weiterentwicklung des Relightings angesehen, um Möglichkeiten aufzudecken, diese zu umgehen oder zu lösen. Das Thema Relighting ist von großer Bedeutung, was sich in aktuellen Weiterentwicklungen und Forschungen widerspiegelt, die abschließend vorgestellt werden, um einen Ausblick auf zukünftiges Relighting zu geben.

Die entwickelten Nuke-Tools BlinnRelight und PN_Matte stehen zur freien Verfügung und können auf Nukepedia heruntergeladen werden.

motion
picture
All